Beratungs-Chat

Gerne beraten wir Sie persönlich von:

Montag bis Freitag 08.00 – 21.30 Uhr
Samstag

08.00 – 17.00 Uhr



Unser Berater-Chat ist zurzeit geschlossen. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder versuchen Sie es erneut während den Chat-Öffnungszeiten.

 

Kontakt & Rückrufservice

Rund um die Uhr für Sie da

Kundenservice 7x24

Gesundheitsberatung sante24

Ihr Standort in Ihrer Nähe

SWICA Generaldirektion Winterthur

SWICA-Prämienrechner

Diabetes bei Kindern

Wenn ein Kind starken Durst verspürt, häufig zur Toilette muss oder deutlich an Gewicht verliert, können dies erste Anzeichen für eine Diabeteserkrankung sein. Wie Sie die Zuckerkrankheit rechtzeitig erkennen und auf was Sie bei einer Erkrankung achten müssen, erfahren Sie hier.

Diabetes mellitus Typ 1 ist eine chronische Störung des Stoffwechsels. Sie äussert sich in einem erhöhten Blutzuckerspiegel, der durch einen Mangel an Insulin entsteht. Bei Kindern und Jugendlichen ist es die häufigste Stoffwechselkrankheit und tritt vor allem im Alter zwischen fünf und sechs Jahren oder zu Beginn der Pubertät auf.

Symptome
Normalerweise kann die Zuckerkrankheit frühzeitig festgestellt werden, da die Symptome stark ausgeprägt sind. Zu diesen gehören:

  • Grosser Durst
  • Übermassiges Wasserlassen
  • Starker Gewichtsverlust
  • Müdigkeit
  • Gereiztheit
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Wird eine Erkrankung an Diabetes festgestellt, helfen Ihnen diese Tipps zu Ernährung und Bewegung weiter:

Ernährung
Gesunde und abwechslungsreiche Kost ist auch bei Diabetes wichtig. Nach dem Essen muss einzig der Blutzuckerspiegel manuell mit einer Insulin-Injektion reguliert werden, da das körpereigene Insulin vom Immunsystem zerstört wird. Vor allem getreidehaltige Lebensmittel wie Brot, Pasta, Pizza oder Süssigkeiten lassen den Blutzuckerspiegel steigen. Eiweisse und Fette haben hingegen nur einen geringen Einfluss darauf. Leider gibt es keine Esswaren, die den Blutzuckerspiegel senken.

Training
Die sportliche Leistungsfähigkeit ist durch Diabetes nicht eingeschränkt. Körperliche Anstrengungen können den Blutzuckerwert jedoch senken. Deshalb sollten Kinder und Jugendliche lernen, vor einer sportlichen Aktivität ihren Blutzucker zu bestimmen und wenn nötig den Insulinwert anzupassen. Bei einer akuten Unterzuckerung hilft ein Päckchen Traubenzucker, diesen wieder zu erhöhen.

Letztlich gilt: Kinder und Jugendliche mit Diabetes können unbeschwert und normal aufwachsen, ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen.

Mehr Informationen unter: www.swissdiabeteskids.ch oder www.diabetesgesellschaft.ch.

 

13.05.2015


zurück