Übungen gegen müde Augen

Stundenlanges arbeiten am Computer kann unsere Augen belasten. Sie beginnen zu brennen oder zu schmerzen und fühlen sich trocken an. Mit einigen Alltagsübungen ist es möglich, die Augen zu entspannen.

Bildschirme gehören bei vielen Personen zum Alltag, sei es am Computer, Smartphone oder Tablet. Zu langes Starren auf die hinterleuchtete Fläche, z.B. bei der Arbeit, ermüdet unsere Augen. Doch was kann man bei angespannten und trockenen Augen tun?

 

In die Ferne blicken

Bei der Arbeit vor dem Bildschirm schauen unsere Augen monoton in die gleiche Richtung und auf die selbe Distanz. Lassen Sie Ihren Blick von Zeit zu Zeit in die Ferne schweifen und fixieren Sie bewusst entfernte Objekte. Dadurch werden die Augenmuskeln bewegt und die Flexibilität der Augen gefördert.

 

Massage

Mit einer Massage kann die Augenmuskulatur entspannt werden. Fassen Sie dafür Ihre Nasenwurzel mit Daumen und Mittelfinger an und legen Sie den Zeigefinger zwischen die Augenbrauen. Bewegen Sie nun Ihre Finger mehrmals zueinander und wieder raus. Auch eine Massage der Stirn kann eine Erholung für die Augen bieten. Beginnen Sie in der Mitte der Stirn und bewegen Sie Ihre Finger sanft bis zu Ihren Schläfen.

 

Palmieren

Gönnen Sie Ihren Augen etwas Dunkelheit und schirmen Sie sie mit Ihren Handflächen für ca. 2 Minuten ab. Stützen Sie für diese Übung Ihre Ellenbogen am Tisch ab, schliessen Sie die Augen und denken Sie an etwas Schönes. Dadurch entspannen Sie nicht nur Ihre Augen, sondern auch den ganzen Körper.

 

Gähnen und Blinzeln

Eine einfache Variante trockene Augen zu befeuchten ist, herzhaft zu gähnen oder schnell zu blinzeln. Dadurch legt sich ein feiner Tränenfilm über die Augen und die Augenmuskeln werden trainiert. Wiederholen Sie die Vorgänge so oft, bis sich genügend Flüssigkeit in den Augen gesammelt hat.

 

Augengymnastik

Bewegung dehnt und lockert die Augenmuskeln und kann Belastungen ausgleichen. Wiederholen Sie folgende Übungen mehrmals täglich: Bewegen Sie mit geschlossenen Augen die Augäpfel nach oben und nach unten sowie in umgekehrter Reihenfolge, danach von links nach rechts bzw. von rechts nach links. Öffnen Sie Ihre Augen und entspannen Sie diese kurz. Schliessen Sie Ihre Augen erneut und führen Sie mit den Augäpfeln langsame Kreisbewegungen aus.


03.02.2016

Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.