Beratungs-Chat

Gerne beraten wir Sie persönlich von:

Mo – Do 08.00–12.00 / 13.30–17.00
18.00–21.00
Freitag 08.00–12.00 / 13.30–16.00
18.00–21.00
Samstag 08.00–17.00

Unser Berater-Chat ist zurzeit geschlossen. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder versuchen Sie es erneut während den Chat-Öffnungszeiten.

 

Kontakt & Rückrufservice

Rund um die Uhr für Sie da

Kundenservice 7x24

Gesundheitsberatung sante24

Ihr Standort in Ihrer Nähe

SWICA Generaldirektion Winterthur

SWICA-Prämienrechner

Lagerung von Getreideprodukten – Gewusst wie!

Wie lange sind Getreideprodukte haltbar? Auf was muss bei der Lagerung besonders geachtet werden? Diese Tipps und Tricks helfen Ihnen weiter.

Obwohl viele Lebensmittel ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben, sind einige bei einer korrekten Lagerung deutlich länger haltbar. Im ersten Teil der Serie «Haltbarkeit einzelner Lebensmittel» erfahren Sie alles rund um die Haltbarkeit und Lagerung von Getreideprodukten.

Brot und Backwaren
Brot sollte möglichst bald verzehrt werden. Je dunkler das Brot, desto länger ist es haltbar. Weissbrot ist ca. drei Tage frisch, während Vollkornbrot bis zu einer Woche essbar bleibt. Am besten bewahren Sie es in einem Brotkasten oder Brotsack auf. Lagern Sie Brot nicht im Kühlschrank, denn es wird dort schnell austrocknen. Wussten Sie, dass sich Brot hervorragend zum Einfrieren eignet? Einzelne Brotscheiben können tiefgefroren werden und sind im Handumdrehen wieder aufgetaut.

Entsorgen Sie bei Schimmelbefall das ganze Brot, da sich die Pilzgifte schon im Laib ausgebreitet haben. Brot trocknet jedoch meist schneller aus, als dass es verdirbt. Werfen Sie altes, trockenes Brot nicht weg. Seien Sie erfinderisch bei der Weiterverwendung z.B. als Paniermehl oder Suppeneinlage oder zaubern Sie «gluschtige» Gerichte wie Fotzelschnitten auf den Tisch. Mehr kreative Gerichte gibt es hier.

Mehl und Müesli
Bei luftdichter und trockener Lagerung (z.B. in einem geschlossenen Behälter, der vor Ungeziefer schützt) sind Mehl und Müesli lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus geniessbar. Jedoch ist Vollkornmehl weniger lange haltbar als Weissmehl und muss früher verarbeitet werden.

Kartoffeln
Kartoffeln sollten unbedingt an einem dunklen und kühlen Ort wie dem Keller gelagert werden. Entsorgen Sie Kartoffeln mit einer grünen Schicht, denn diese ist höchst giftig! Weisen Kartoffeln Keimstellen auf, können sie unbedenklich verwendet werden: Keime einfach wegdrücken und Kartoffeln grosszügig schälen.

Reis und Teigwaren
Reis und Teigwaren bleiben in trockenen und verschlossenen Behältern lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum essbar. Bei Schimmelbefall, muffigem Geruch oder Küchenmotten-Befall sollten sie jedoch schleunigst entsorgt werden. Seien Sie besonderes vorsichtig bei Produkten in rezyklierten Kartonschachteln. Diese sollten in eine Vorratsdose umgefüllt werden, da rezyklierte Kartons Mineralöle enthalten, die die Gesundheit schädigen könnten.

Grosszügige Beiträge an die Ernährungsberatung
SWICA belohnt Aktivitäten für Fitness und Gesundheitsvorsorge in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung mit attraktiven Beiträgen von bis zu CHF 800.– pro Jahr. SWICA unterstützt Sie bei der Ernährungsanalyse und -beratung durch anerkannte Ernährungsberater und Diätassistenten sowie bei der Teilnahme an Kursen für eine bewusste und gesunde Ernährung. Wir freuen uns, Sie unter unserer Gratis-Hotline 0800 80 90 80 unverbindlich beraten zu dürfen.

 

 24.09.2014


zurück