Psychotherpeuten Informationen Krankenversicherung SWICA

Infopoint für Psychotherapeuten

SWICA setzt sich für Ihre Versicherten mit psychischen Problemen ein, damit sie einen einfachen und schnellen Zugang zur Psychotherapie bei qualifizierten Therapeuten erhalten. Mit der Aufnahme der psychologischen Psychotherapie in die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) hat der Gesetzgeber den Zugang für qualitätsgeprüfte, bezahlbare, psychotherapeutische Leistungen für alle Versicherten erleichtert.

Auf Basis der Gesetzesänderung per 1. Juli 2022 setzt sich SWICA für einen reibungslosen Übergang psychotherapeutischer Leistungen von der Zusatzversicherung in die Grundversicherung ein. Bitte informieren Sie Ihre Patientinnen und Patienten vor der Behandlung über die angepasste Kostenübernahme.
Leistungen der psychologischen Psychotherapie werden ab dem 1. Juli 2022 neu aus der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) vergütet. Wenn Sie als Psychotherapeutin oder Psychotherapeut die notwendigen Voraussetzungen erfüllen und zur Abrechnung nach Krankenversicherungsgesetz (KVG) berechtigt sind (zum Beispiel, indem Sie über eine gültige ZSR-Nummer verfügen), wird SWICA Ihre Rechnungen nach den gesetzlichen Vorgaben prüfen und entsprechend vergüten.
Der Gesetzgeber hat eine Übergangsfrist für die Umstellung vom bisherigen Delegationsmodell auf das neue Anordnungsmodell bis zum 31. Dezember 2022 festgelegt. Bis 31. Dezember 2022 wird SWICA die Leistungen aus den Zusatzversicherungen vergüten, sofern die KVG-Voraussetzungen noch nicht erfüllt sind.

Ab dem 1. Januar 2023 wird SWICA ausschliesslich Leistungen nach KVG gemäss dem neuen Anordnungsmodell vergüten.
Da die psychologische Psychotherapie ab dem 1. Juli 2022 eine KVG-Pflichtleistung ist, entfallen ab diesem Moment die Leistungen aus den Zusatzversicherungen. Gemäss Art. 44 Abs. 1 KVG (Tarifschutz) dürfen keine über die gültigen KVG-Tarife hinausgehenden Vergütungen verrechnet werden.
Für Unterstützung zur Umsetzung der Gesetzesänderung und der rechtzeitigen Beantragung der KVG-Zulassung/ZSR-Nummer wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Verband.

Kontaktformular


* Eingabe erforderlich