Frau am PC

Phishing: Achtung vor gefälschten E-Mails

Einige SWICA-Versicherte und Nichtkunden sind derzeit von Phishing-Attacken betroffen. Dabei erhalten sie E-Mails vom vermeintlichen Absender SWICA. In Wahrheit handelt es sich jedoch um Dritte, die versuchen, an sensible Daten zu gelangen. Erfahren Sie mehr zum Thema Phishing und wie Sie sich davor schützen können.
Aktuell gibt es einige Meldungen von Phishing E-Mails. Die Nachricht und der Absender täuschen das Erscheinungsbild von SWICA vor (siehe Bild unten). Die Empfängerin oder der Empfänger wird aufgefordert, die persönlichen Angaben für eine ausstehende Rückerstattung zu aktualisieren. Beim Klick auf den Link öffnet sich eine nachgebildete Login-Seite des Kundenportals mySWICA. Nach Eingabe von Benutzername und Passwort erfolgt die Abfrage von Kreditkarteninformationen.

Beispiel Mail, Phishing Attacke

Link angeklickt und Formular ausgefüllt – was tun?

Ändern Sie umgehend Ihr Kennwort bei mySWICA, wenn Sie den Aufforderungen gefolgt sind und Angaben getätigt haben. Öffnen Sie die App oder die Webversion und klicken Sie auf «Probleme beim Anmelden?». Anschliessend können Sie Ihr Passwort zurücksetzen. Hier gelangen Sie direkt zum Passwort-Reset. Der Zugang erfolgt immer mit einer Zweifaktoren-Authentifizierung via SMS oder auf dem Smartphone auch via Biometrie (Gesichtserkennung oder Fingerabdruck).

Falls Sie Kreditkarten-Angaben im Phishing-Formular gemacht haben, beobachten Sie die Transaktionen Ihrer Kreditkarte genau und sperren Sie notfalls die Kreditkarte sofort bei Ihrem Anbieter.

Wie können Sie sich schützen?

  • Seien Sie grundsätzlich bei jedem E-Mail skeptisch. Behalten Sie im Hinterkopf, dass die Nachricht nicht von SWICA stammen könnte. Überprüfen Sie die Webadresse, bevor Sie einen Link anklicken oder ein Formular ausfüllen. Lautet die im Browserfenster angezeigte Domain nicht auf swica.ch oder myswica.ch, ist ein Betrugsversuch wahrscheinlich.
  • Werden Sie misstrauisch beim Betreff «Sie haben eine ausstehende Rückerstattung von SWICA.» und wenn Sie nach heiklen Daten (Zahlungsaufforderung, Kontoinformationen, Passwörter, etc.) gefragt werden. Über mySWICA werden keine Zahlungsinformationen angefordert.
  • SWICA nimmt den Datenschutz sehr ernst. Bei Unsicherheiten rufen Sie bitte den SWICA-Kundendienst an (0800 80 90 80) oder leiten Sie das E-Mail an Ihre SWICA-Agentur weiter. Melden Sie dort den Vorfall und fragen Sie nach, ob SWICA der tatsächliche Absender des E-Mails ist.

Was heisst Phishing?

Beim Phishing werden persönliche Daten (wie Passwort oder Kreditkartennummer) mit gefälschten E-Mails oder Webseiten ergaunert. Betrüger geben sich beispielsweise als Steueramt, Bank, Polizei oder in diesem Fall als Versicherung aus. Die (gefälschte) vertrauenswürdige Identität sorgt dafür, dass kein Misstrauen gehegt wird. Dadurch gelangen die Betrüger an heikle Daten. Zudem sind die E-Mails oft mit einem Link versehen, der beim Anklicken eine Schadsoftware auf dem Computer installiert.

Telefonischer Kundenservice 7x24

Der telefonische Kundenservice steht Ihnen jederzeit zur Verfügung – auch nach den generellen Öffnungszeiten und am Wochenende. Gratisnummer 7x24: 0800 80 90 80

Die SWICA Gesundheitsorganisation ist mit rund 1,5 Mio. Versicherten und rund 27'000 Unternehmenskunden eine der führenden Kranken- und Unfallversicherungen der Schweiz mit einem Prämienvolumen von 5,0 Mrd. Franken. Das Angebot richtet sich an Privatkunden sowie Unternehmen und bietet umfassenden Versicherungsschutz für Heilungskosten und Lohnausfall bei Krankheit und Unfall. SWICA ist ein Gesundheitspartner, der mit überdurchschnittlicher Servicequalität auf ein qualitativ hochwertiges Dienstleistungsangebot setzt. SWICA hat ihren Hauptsitz in Winterthur und ist in der ganzen Schweiz tätig.

Besuchen Sie uns auch auf unseren Social-Media-Kanälen.

Facebook    Instagram     Xing     LinkedIn     Youtube     Twitter