Haben Sie Fragen zum Coronavirus?

Hier finden Sie Antworten darauf, wo Sie sich bei medizinischen Fragen hinwenden und was Sie bei Symptomen tun können. Zudem haben Sie einen Überblick, welche Leistungen SWICA erbringt. Für Fragen, die nicht SWICA betreffen, informieren sie sich bitte auf der Seite des
Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier:

Informationsseite Bundesamt für Gesundheit BAG
Kantonale Kontaktstellen

Die Kosten eines Coronvirus-Tests übernimmt SWICA aus der Grundversicherung. Die Kostenbeteiligung und der Selbstbehalt werden Ihnen wie üblich berechnet.
Es handelt sich bei Schutzmasken, Desinfektionsmitteln oder anderen Präventivprodukten nicht um Leistungen, die aus der Grundversicherung oder aus Zusatzversicherungen gedeckt sind. Deshalb übernimmt SWICA die Kosten nicht.
Erkranken Sie so stark, dass Sie ins Spital müssen, übernimmt SWICA die Kosten aus der Grundversicherung.
Ja. Die Erkrankung an COVID-19 ist eine Pflichtleistung, die über die Grundversicherung gedeckt ist.
Je nach Versicherungsschutz sind bei Krankheit im Ausland nötige Behandlungen, Notfalltransporte oder Repatriierungskosten gedeckt. Bitte melden Sie sich in einem solchen Fall umgehend telefonisch bei santé24, um die Versicherungsdeckung und das weitere Vorgehen abzusprechen. Die Fachpersonen bei santé24 unterstützen Sie persönlich bei Fragen und helfen Ihnen geeignete Massnahmen vor Ort zu organisieren.
Ihre Reisekosten können leider nicht aus der Grundversicherung gedeckt werden. Falls Sie bei SWICA eine VACANZA-Reiseversicherung abgeschlossen haben, sind Unterkunft- und Reisekosten, die aus medizinischen Gründen anfallen, gedeckt. Bitte melden Sie sich in einem solchen Fall umgehend telefonisch bei santé24, um die Versicherungsdeckung und das weitere Vorgehen abzusprechen. Die Fachpersonen bei santé24 unterstützen Sie persönlich bei Fragen und helfen Ihnen geeignete Massnahmen vor Ort zu organisieren. Telefon santé24: +41 44 404 86 86
Bei den Annulierungskosten handelt es sich um keine Grundversicherungsleistung. Um diese Kosten zu versichern, wird eine Reiserücktrittsversicherung benötigt. Diese Versicherung bietet SWICA nicht an. Möglicherweise haben Sie diese bei einem anderen Versicherungsunternehmen abgeschlossen.
Tipp: Wenn Sie keine Reiserückversicherung abgeschlossen haben, wenden Sie sich an Ihren Reisepartner oder an die Fluggesellschaft und informieren Sie sich, ob eine entsprechende Deckung oder Entschädigung besteht. Wurde die Reise mit der Kreditkarte bezahlt, besteht durch den Kreditkartenvertrag oftmals eine Deckung für solche Ereignisse
Falls der Mitarbeitende Symptome hat, die jenen von Covid-19 entsprechen, diesen ähnlich sind oder eine Infektion mit Covid-19 sogar bestätigt wird, dann erbringt SWICA Leistungen aus der Krankentaggeldversicherung.
Ist ein Mitarbeiter erkrankt und Arbeitsunfähig, dann geht SWICA davon aus, dass vom behandelnden Arzt ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis ausgestellt wird. Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus verzichtet SWICA jedoch für 14 Tage auf eine ärztliche Bestätigung der Arbeitsunfähigkeit.
Wenn ein Mitarbeiter, der nicht krank ist, in eine behördlich angeordnete Quarantäne muss und deshalb seiner Arbeit nicht nachgehen kann: Hat das Unternehmen dann Anspruch auf Leistungen aus der Krankentaggeldversicherung?

Nein, denn versichert ist nur der Erwerbsausfall infolge einer Krankheit. Weil im geschilderten Fall die versicherte Person nicht krank ist, besteht kein Anspruch auf eine Leistung aus der Krankentaggeldversicherung.
Wenn ein Mitarbeiter, der nicht krank ist, in eine behördlich angeordnete Quarantäne muss und deshalb seiner Arbeit nicht nachgehen kann: Hat das Unternehmen dann Anspruch auf Leistungen aus der Krankentaggeldversicherung?

Nein, denn versichert ist nur der Erwerbsausfall infolge einer Krankheit. Weil im geschilderten Fall die versicherte Person nicht krank ist, besteht kein Anspruch auf eine Leistung aus der Krankentaggeldversicherung.
Wenn ein Mitarbeiter, der nicht krank ist, in eine behördlich angeordnete Quarantäne muss und deshalb seiner Arbeit nicht nachgehen kann: Hat das Unternehmen dann Anspruch auf Leistungen aus der Krankentaggeldversicherung?

Nein, denn versichert ist nur der Erwerbsausfall infolge einer Krankheit. Weil im geschilderten Fall die versicherte Person nicht krank ist, besteht kein Anspruch auf eine Leistung aus der Krankentaggeldversicherung.
Wenn ein Mitarbeiter, der nicht krank ist, in eine behördlich angeordnete Quarantäne muss und deshalb seiner Arbeit nicht nachgehen kann: Hat das Unternehmen dann Anspruch auf Leistungen aus der Krankentaggeldversicherung?

Nein, denn versichert ist nur der Erwerbsausfall infolge einer Krankheit. Weil im geschilderten Fall die versicherte Person nicht krank ist, besteht kein Anspruch auf eine Leistung aus der Krankentaggeldversicherung.
Wenn ein Mitarbeiter, der nicht krank ist, in eine behördlich angeordnete Quarantäne muss und deshalb seiner Arbeit nicht nachgehen kann: Hat das Unternehmen dann Anspruch auf Leistungen aus der Krankentaggeldversicherung?

Nein, denn versichert ist nur der Erwerbsausfall infolge einer Krankheit. Weil im geschilderten Fall die versicherte Person nicht krank ist, besteht kein Anspruch auf eine Leistung aus der Krankentaggeldversicherung.