Kochspass für die ganze Familie

Kinder lieben es, den Eltern beim Kochen zur Hand zu gehen und dabei viel Neues zu lernen. Wenn Sie beim gemeinsamen Werken einige Tipps beachten, wird das Küchenabenteuer zum Spass für die ganze Familie.

Wenn Sie Ihre Kinder ab und zu beim Kochen mithelfen lassen, bereitet das den Kleinen nicht nur Spass, sondern weckt auch ihre Neugierde und Offenheit für vielseitige und abwechslungsreiche Kost. Folgende Tipps geben Ihnen einen Überblick darüber, was Sie dabei beachten sollten:

  • Lebensmittelkunde: Suchen Sie mit ihrem Kind gemeinsam ein geeignetes Rezept aus und erklären Sie ihm die Eigenschaften und die Herkunft der einzelnen Zutaten.
  • Zeit: Planen Sie genügend Zeit ein. Hektik erhöht das Risiko für Unfälle und verdirbt ihrem Kind die Lust am Kochen.
  • Vorbereitung: Gehen Sie mit dem Nachwuchs in Ruhe das Rezept durch und stellen Sie gemeinsam alle Zutaten und Utensilien bereit.
  • Sauberkeit: Üben Sie die Grundregeln der Hygiene: Vor dem Kochen Hände waschen, Haare zusammenbinden, Schürze anziehen und zum Schneiden und Verarbeiten sauberes Geschirr und Besteck benutzen.
  • Risiken: Erklären Sie Ihren Kindern mögliche Gefahren und lassen Sie vor allem jüngere Kinder nie alleine hantieren.
  • Aufgabenverteilung: Weisen Sie Ihrem Kind eine altersgerechte Aufgabe zu. Kinder im Vorschulalter können Obst und Gemüse waschen, Teig kneten, Bananen schälen, Crèmes umrühren, Pizza und Wähen belegen oder Kuchen dekorieren. Später können Sie ihm das Schälen und Schneiden von Obst und Gemüse zeigen. Beginnen Sie dabei mit weichen Zutaten wie Birnen und lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt.
  • Dranbleiben: Nutzen Sie die Gelegenheit Ihrem Kind beizubringen, dass auch langweilige Aufgaben erledigt werden müssen und es eine zugewiesen Arbeit auch zu Ende bringen sollte.
  • Gelassenheit: Es wird nicht alles auf Anhieb klappen. Bleiben Sie gelassen und nehmen Sie es mit Humor wenn etwas schief geht. Ermutigen Sie Ihr Kind stattdessen, es beim nächsten Mal besser zu machen.
  • Aufräumen: Zeigen Sie Ihrem Sprössling, dass auch das Saubermachen zum Kochen und Essen dazugehört und lassen Sie es kleinere Aufräumarbeiten erledigen.
  • Richtig reagieren: Sollte es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Unglück kommen, ist rasches Handeln angesagt. Verbrennungen müssen sofort gekühlt und Schnittwunden desinfiziert werden. Im Zweifelsfall lieber den Arzt kontaktieren.

 

 

03.09.2014

Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.