Locker im Büro: Starker Rücken am Schreibtisch

Viele Büroangestellte leiden unter Rückenschmerzen. Eine einseitige Körperhaltung wie langes Sitzen oder Stehen belasten das Kreuz und beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit. Mit diesem Mini-Training stärken Sie Ihren Rücken und vermeiden eine schlechte Haltung.

Am Ende eines langen Arbeitstags sind viele von uns oft müde. Dies widerspiegelt sich auch in der Körperhaltung: Die Schultern hängen nach vorn und der Rücken ist gekrümmt. Wer lange vor dem Bildschirm sitzt, sollte regelmässig eine Pause einlegen. Mit diesen drei Übungen auf dem Bürostuhl stärken Sie Ihre Rückenmuskulatur, tanken neue Energie und beugen gesundheitlichen Problemen vor.

Wiederholen Sie jede Übung zehnmal hintereinander.

Schulterkreisen: zur Lockerung des Nackens und der Schultern

  1. Setzen Sie sich gerade hin.
  2. Kreisen Sie die Schultern zuerst nach vorn und dann nach hinten.

Zitronenpresse: zur Stärkung des oberen Rückens

  1. Setzen Sie sich auf die Stuhlkante und beugen Sie den Oberkörper leicht nach vorne.
  2. Heben Sie die Arme seitwärts hoch, sodass Schultern und Ellbogen auf einer Linie sind. Die Daumen sollten dabei nach hinten zeigen.
  3. Ziehen Sie nun bei jedem Ausatmen die Schulterblätter zusammen, so als würden Sie eine Zitrone auspressen wollen.

«Katzenbuckel»: zur Entspannung der Wirbelsäule

  1. Setzen Sie sich auf die Stuhlkante. Die Beine sollten einen 90°-Winkel bilden.
  2. Legen Sie Ihre Ellbogen auf die Knie.
  3. Machen Sie abwechslungsweise einen Katzenbuckel und strecken Sie anschliessend den Rücken wieder durch.

 

Weitere Tipps:

 

  • Ergonomisches Arbeiten: Stellen Sie Tisch und Stuhl auf Ihre Grösse ein. Platzieren Sie auch Ihre Arbeitsmittel in idealer Reichweite. Eine Beschreibung zur Ergonomie am Arbeitsplatz finden Sie hier.
  • Bewegung: Nutzen Sie jede Gelegenheit für eine aktive Pause. Laufen Sie einige Schritte zum Kopierer oder stehen Sie beim Telefonieren auf.



18.03.2015

Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.