Wie Sie Ihren Kopf richtig schützen

Wie Sie Ihren Kopf richtig schützen

Für Velofahrerinnen und Velofahrer gibt es in der Schweiz keine Helmtragepflicht. Warum das Tragen einer schützenden Kopfbedeckung dennoch empfehlenswert ist und was man beim Kauf beachten muss, erfahren Sie im neuen Gesundheitstipp.
E-Bikes gehören in vielen Schweizer Städten bereits zum Standard. Für schnelle Elektrovelos besteht aufgrund der hohen Geschwindigkeit (schneller als 25 km/h) ein Helmobligatorium. Bei E-Bikes, die langsamer als 25 km/h sind und normalen Velos ist das Tragen eines Velohelms jedoch keine Pflicht. Dennoch empfehlen Organisationen, wie Pro Velo Schweiz, das Tragen eines Kopfschutzes.

Fakt ist, dass der Helm den Kopf im Falle eines Sturzes vor Verletzungen schützt. Gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), verringert er das Risiko einer Kopfverletzung um die Hälfte.

Familie auf Velotour

Tipps für den Helmkauf

In erster Linie sollte man sich beim Kauf eines Velohelms genügend Zeit nehmen, damit die Wahl auf einen Helm fällt, der auch richtig gut sitzt. Denn nur so ist der Schutz gewährleistet. Als erstes sollte sich die Vorderkannte des Helms circa zwei Finderbreit über der Nase befinden und die seitlichen Bänder satt auf der Haut liegen, sodass zwischen dem Kinn und dem Band maximal zwei Finger Platz haben. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist, dass der Helm mit Hilfe eines Drehknopfs individuell angepasst werden kann. Dieser ist jeweils hinten am Helm angebracht. Zu guter Letzt sollte man darauf achten, dass die Kopfbedeckung die Sichtbarkeit erhöht (z.B. durch Reflektoren).

Wann sollte der Kopfschutz ausgetauscht werden?

Neben der richtigen Wahl sind die Kontrolle sowie der regelmässige Austausch des Helms wichtig. Gemäss Pro Velo Schweiz sollten Velohelme etwa alle drei bis vier Jahre ausgewechselt werden. Auch wenn diese noch in gutem Zustand sind. Grund dafür ist die Alterung des Materials. Zu beachten ist hierbei, dass ein Helm, der öfters starkem Sonnenlicht ausgesetzt ist, schneller altert. Nach einem Sturz oder einem stärkeren Stoss muss man den Helm schnellstmöglich austauschen, auch wenn nach genauerem Betrachten keine Beschädigungen sichtbar sind. So ist der optimale Schutz zu jeder Zeit gewährleistet.

Weitere nützliche Informationen und Tipps rund um das Thema «Velo» finden Sie auf der Website von Pro Velo Schweiz.
Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.

Gefällt Ihnen unsere Website? Helfen Sie uns mit Ihrem Feedback, unsere Website zu optimieren und benutzerfreundlicher zu gestalten.
Feedback positivFeedback negativ