Mineralstoffe sind unentbehrlich

Für viele Funktionen im Körper sind Mineralstoffe unentbehrlich

Ohne Mineralstoffe funktioniert im Körper nicht viel, sie sind lebensnotwendig. In welchen Nahrungsmitteln Mineralien enthalten sind, präsentieren wir in diesem Gesundheitstipp.
Mineralstoffe sind Nährstoffe, die den Stoffwechsel regulieren. Sie sind zum Beispiel wichtig für den Knochenaufbau oder sorgen für ein reibungsloses Funktionieren der Muskeln und Nerven. Da sie der Körper nicht selber herstellen kann, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden. Mineralstoffe sind hitze-, licht- und sauerstoffbeständig: Das heisst, beim Kochen gehen sie – im Gegensatz zu den Vitaminen – nicht verloren. Beim Waschen oder Rüsten von Gemüse sollte man dennoch achtgeben, denn durch Wasser können Mineralstoffe auslaugen.

Mineralstoffe im Überblick

Da der Körper Mineralstoffe in unterschiedlichen Mengen benötigt, werden sie in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Über eine ausgewogene Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln erhält der Organismus genügend Mineralstoffe. Die acht lebenswichtigsten sind Calcium, Chrom, Eisen, Kalium, Magnesium, Selen, Silizium und Zink.

  • Calcium wird in der Regel über Milchprodukte oder calciumreiches Mineralwasser aufgenommen.
  • Chrom benötigt der Körper nur in sehr geringen Mengen und wird hauptsächlich durch Vollkornprodukte, Früchte und Fleischerzeugnisse zugeführt.
  • Eisen nimmt der Körper aus tierischen Lebensmitteln, wie rotem Fleisch oder Meeresfrüchten auf.
  • Gute Kaliumquellen sind beispielsweise Früchte, Nüsse, Kartoffeln oder Gemüse.
  • Viel Magnesium ist in Nüssen, Hülsenfrüchten, grünem Gemüse sowie dunkler Schokolade enthalten.
  • Bei der Aufnahme von Selen ist es massgebend, woher die Lebensmittel stammen. Die besten Selenlieferanten in der Schweiz sind Fisch, Eier und Fleisch, sehr viel ist auch in Paranüssen zu finden.
  • Silizium nimmt der Körper vor allem durch Gerste, Hafer, Spinat, Kartoffeln oder Paprika auf.
  • Fleisch, Meeresfrüchte und Linsen versorgen den Körper mit Zink.

Ausführungen zu weiteren Mineralstoffen sowie zahlreiche Informationen zum Thema sind nachzulesen auf der Webseite der sge – Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung.

SWICA unterstützt eine gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung stärkt das Wohlbefinden und die Gesundheit nachhaltig. Als ganzheitliche Gesundheitsorganisation stellt SWICA nicht nur die Krankheit, sondern auch die Gesundheit Ihrer Kunden in den Vordergrund. SWICA-Versicherte profitieren somit von Präventionsbeiträgen von bis zu 600 Franken jährlich und von vielseitigen Gesundheitsangeboten zum Thema Ernährung.


18.09.2019
Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.

Gefällt Ihnen unsere Website? Helfen Sie uns mit Ihrem Feedback, unsere Website zu optimieren und benutzerfreundlicher zu gestalten.
Feedback positivFeedback negativ