Immunsystem stärken

Sind Ihre Arbeitskollegen auch schon wieder alle am Niesen? Oder merken Sie die ersten Anzeichen einer Erkältung sogar schon selber? Mit diesen einfachen Tipps können Sie Ihr Immunsystem stärken und die Herbst- und Wintertage gesund geniessen.
Die Tage werden kürzer. Der Thermometerstand sinkt. Es ist wieder Erkältungs- und Grippezeit. Um gesund durch die kalte Jahreshälfte zu kommen, ist es wichtig, dass Sie die Abwehrkräfte ihres Körpers stärken.

Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist immer empfehlenswert. In den Herbst- und Wintermonaten sollten Sie aber besonders darauf achten. Eine gesunde Ernährung stärkt das Immunsystem. Essen Sie viel frisches Obst und Gemüse. Damit versorgen Sie Ihren Körper mit den nötigen Vitaminen. Mineralstoffe helfen zusätzlich, um in Form zu bleiben. Eier, Fisch und Linsen sind reichhaltig an Zink und Selen.

Vergessen Sie auch nicht, genügend zu trinken. Auch wenn Sie im Winter weniger schwitzen und weniger Durst haben, sollten Sie dennoch etwa zwei Liter an Flüssigkeiten am Tag zu sich nehmen. Ansonsten trocknen die Schleimhäute aus und Sie verlieren den Schutz vor Viren, den die Schleimbarriere im Nasen-Rachen-Raum bietet.

Bewegung

Gehen Sie heraus ins Freie – am besten während den Mittagsstunden – und treiben Sie Sport. Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: An der Sonne holen Sie sich den nötigen Vitamin-D-Anteil und mit dem Sport sorgen sie dafür, dass das Immunsystem aktiviert wird. Achten Sie darauf, dass Sie es mit dem Sport nicht übertreiben. Zu starke Anstrengungen können das Immunsystem umgekehrt auch schwächen.

Entspannen

Neben der Bewegung sollten Sie genug Zeit für die Erholung im Alltag einplanen. Hier muss jeder für sich den besten Weg finden. Alles, was Sie herunterfahren lässt, ist geeignet. Wichtig ist vor allem, dass Sie zu genug Schlaf kommen. Bei weniger als vier bis fünf Stunden Schlaf reduzieren sich die Abwehrzellen des Immunsystems drastisch.

Erkältungsviren ausweichen

Um ganz sicher zu gehen, dass man keinen Virus einfängt, kann man diesem aus dem Weg gehen. Dazu vermeiden Sie möglichst allzu engen Körperkontakt. Waschen Sie sich regelmässig die Hände. Halten Sie bei Niesen und Husten Abstand. Zu guter Letzt achten Sie darauf, dass die Luft in Ihrer Wohnung oder am Arbeitsort nicht zu trocken ist, damit die Schleimhäute nicht austrocknen.


18.10.2017
Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.