Gesundheitsförderung mit der Feldenkrais-Methode

Mehr über den Körper erfahren und dadurch Schmerzen lindern. Mit der Feldenkrais-Methode ist es in Gruppen- und Einzellektionen möglich, eigene Bewegungsabläufe zu analysieren und zu verändern.
Unsere individuellen Bewegungs- und Haltungsmuster sind meist sehr eingeprägt. Bei Verspannungen oder Schmerzen wissen wir deshalb oft nicht, weshalb diese entstehen. Bei der Suche nach der Ursache kann die Feldenkrais-Methode helfen. Es handelt sich dabei um eine Bewegungslehre, bei der die eigene Körperwahrnehmung verstärkt wird. Dadurch kann man lernen, eingeschliffene Verhaltensmuster und Gewohnheiten zu erkennen und zu ändern.

Die Feldenkrais-Methode wurde von Moshé Feldenkrais erfunden, der nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Judolehrer und Mitbegründer des ersten Judo-Clubs in Europa war. Für ihn stand das Lernen im Vordergrund.

Wie wird die Feldenkrais-Methode angewendet?

Das pädagogische Konzept kann in zwei Varianten durchgeführt werden, als Gruppen- oder Einzellektion. Bei der Gruppenlektion wird die Technik «Bewusstheit durch Bewegung» angewendet. Dabei werden die Kursteilnehmenden von einem Feldenkrais-Lehrperson verbal angeleitet und führen die Bewegungen selbständig durch. Die Feldenkrais-Lehrperson kann während der Stunde beispielsweise mit Fragen, ob die Teilnehmenden ihre Fusssohlen spüren oder ob die Schultern angespannt sind, auf Gewohnheiten oder neue Bewegungszusammenhänge aufmerksam machen.

Bei Einzellektionen wird die «Funktionale Integration» angewendet. Dabei sitzt oder liegt die Person in einer bestimmten Position. Die Feldenkrais-Lehrkraft nimmt Bewegungen nonverbal direkt bei der teilnehmenden Person vor.

Für wen ist die Methode geeignet?

Laut des Feldenkrais-Verbands ist die Lernfähigkeit der Menschen ein wesentlicher Bestandteil dafür, dass Gesundheit und Lebendigkeit möglich sind. Personen jeden Alters und in allen Lebenslagen können dazulernen, ihre gesundheitliche Situation verbessern und somit von der Feldenkrais-Methode profitieren. Die Feldenkrais-Methode kann auch helfen, die Bewegungsfähigkeit zu steigern und den eigenen Körper besser kennenzulernen.

Grosszügige Beiträge an Ihre Gesundheitsvorsorge

SWICA belohnt die persönliche Gesundheitsvorsorge in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung (z.B. Fitnesscenter, Ernährungsberatung, Feldenkrais) mit grosszügigen Beiträgen von bis zu CHF 800.- pro Vorsorgeart und Jahr. Wir freuen uns, Sie unter unserer Gratis-Servicenummer 0800 80 90 80 unverbindlich beraten zu dürfen.

25.11.2015


Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.