Gesunde Ernährung auf Bergwanderungen

Wandern liegt im Trend – fast die Hälfte aller Schweizerinnen und Schweizer wandert. Damit der Ausflug in die Berge richtig Spass macht, ist neben einer guten Ausrüstung, einer gründlichen Vorbereitung und viel Sonnenschein die richtige Ernährung wichtig. Lesen Sie, was Sie vor und während einer Wanderung zu sich nehmen sollten.

Planen Sie eine kurze Wanderung von rund zwei Stunden? Dann können Sie auf Proviant verzichten. Etwas gegen den Durst ist natürlich immer gut. Mit Kindern sind auch auf kurzen Wanderungen kleine Snacks und genügend Wasser sinnvoll.

Wir benötigen täglich ein bis zwei Liter Flüssigkeit – bei warmem Wetter, oder wenn Sie sich anstrengen, sind es deutlich mehr. Am besten trinken Sie Wasser oder ungesüssten Früchte- oder Kräutertee. Auch leicht gesüsste Getränke mit wenig Zucker oder verdünnte Fruchtsäfte können Sie zu sich nehmen. Süssgetränke sollten Sie vermeiden.

 

Niemals hungrig starten

Starten Sie eine Wanderung nie mit leerem Magen oder einem Hungergefühl. Die nötige Energie liefert ein ausgewogenes Frühstück mit genügend Kohlenhydraten:

  • Vollkornbrot mit Hüttenkäse, frische Früchte
  • Konfibrot mit Joghurt, frische Früchte
  • Müesli (möglichst ungezuckert) mit frischen Früchten und Joghurt oder Milch


Planen Sie bereits vor der Wandung Pausen ein, um ein Hungerloch zu vermeiden. Sind Sie länger unterwegs, ist genügend Proviant wichtig: Gerade bei ausgedehnten Wanderungen essen Sie besser regelmässig leicht verdauliche Sachen, die Ihre Energie wieder ankurbeln. Vermeiden Sie schwere, fettige Speisen und alkoholische Getränke: Diese machen müde und entziehen dem Körper Energie.

Praktisch als Zwischenverpflegung sind

  • Reife Früchte (Äpfel, Birnen, Bananen,…)
  • Dörrfrüchte
  • Nüsse
  • Knäckebrot, Cracker (zum Beispiel Darvida), Brot oder Getreidestängel (möglichst fett- und zuckerarm)



Nehmen Sie sich Zeit fürs Mittagessen, ruhen Sie sich aus und geniessen Sie die Natur. Kohlenhydrathaltige Speisen helfen, den Energiespeicher wieder aufzufüllen:

  • Hörnli- oder Reissalat
  • Brot
  • Sandwich (dunkles Brot, wenig Butter, fettarmes Fleisch, Geflügel oder Käse)
  • Rohe Gemüsesticks mit Hüttenkäse oder Dipp


Auf der Kampagnen-Website www.sicher-bergwandern.ch finden Sie viele Infos und Tipps rund um die Sicherheit bei Bergwanderungen. SWICA unterstützt die Kampagne.



13.07.2016

Bei weiteren Fragen rund um die Gesundheit steht SWICA-Versicherten die telemedizinische Beratung von santé24 unter der Nummer +41 44 404 86 86 kostenlos zur Verfügung. Eine Praxisbewilligung für Telemedizin ermöglicht es den Ärzten von santé24 zudem, bei telemedizinisch geeigneten Krankheitsbildern weiterführende ärztliche Leistungen zu erbringen. Mit der medizinischen App BENECURA können SWICA-Versicherte ausserdem bei Krankheitssymptomen einen digitalen SymptomCheck machen und erhalten Empfehlungen fürs weitere Vorgehen. Bei einem anschliessenden Telefonat mit santé24 entscheidet der Kunde im Einzelfall selber, ob er die im SymptomCheck gemachten Angaben santé24 freigeben möchte.