Neues aus dem Gesundheitswesen

25 Jahre Krankenversicherungsgesetz

Im diesem Jahr feiert das Schweizer Krankenversicherungsgesetz (KVG) sein 25-Jahre-Jubiläum. Das 1996 eingeführte Gesetz bildet die Grundlage für das Gesundheitswesen in unserem Land und geniesst weit über die Landesgrenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Das KVG hat unserem System nicht nur mehr Solidarität, sondern auch einen einheitlichen Zugang zu medizinischen Leistungen gebracht.

Drug-Checking-Angebote sorgen für Schadensminderung

Drug-Checking-Angebote senken die mit dem Drogenkonsum verbundenen Risiken. Eine im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit durchgeführte Studie zeigt, dass dieses Angebot dazu beiträgt, die Konsumierenden vor Überdosierung und unerwünschten Wirkungen von Streckmitteln zu schützen. Mehr als die Hälfte der rund 4 000 jährlich in der Schweiz getesteten Proben (hauptsächlich Kokain, MDMA/Ecstasy und Amphetamin) weisen auf eine erhöhte Gefahr für die Konsumierenden hin. 76 Prozent der Schweizer Bevölkerung waren 2017 körperlich aktiv. Das sind 14 Prozent mehr als noch 2002. Dies geht aus der aktuellen Taschenstatistik Gesundheit des Bundesamts für Statistik hervor. Dabei sind Personen mit einem obligatorischen Schulabschluss weniger häufig aktiv als solche mit einem Hochschulabschluss.

COVID-19 Impfzahlen

Die Schweiz und Liechtenstein verfügten per 21.04.2021 über 2 683 625 Coronaimpfdosen (Quelle BAG). Davon wurden bereits 2 284 438 Impfdosen an besonders gefährdete Personen verabreicht. Weitere Informationen zur COVID-19-Impfung: covid19.admin.ch

Endlich rauchfrei

Passender Stichtag für den Rauchstopp gesucht? Am 31.Mai 2021 ist Weltnichtrauchertag der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Mit dem Rauchen aufzuhören, lohnt sich: Das Risiko für Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten sinkt enorm. Vielleicht hilft ein Freund dabei: Die SmokeFree-Buddy-App des Bundesamts für Gesundheit verbindet Aufhörwillige mit einem Buddy, der sie bei Rückfallgefahr mit aufmunternden Botschaften und den richtigen Tipps zum Durchhalten motiviert.

Mehr Infos: smokefree.ch/buddy-app
Mehr Tipps zum Rauchstopp: swica.ch/rauchstopp

Schutz vor Zecken

Zecken haben im Frühling Hochsaison. Sie können gefährliche Krankheiten wie Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Borreliose übertragen. Einige Schutzmassnahmen minimieren das Risiko eines Zeckenstichs: In der Natur trägt man am besten Oberteile mit langen Ärmeln, lange Hosen und geschlossene Schuhe. Zudem kann man ein Zeckenschutzmittel auftragen. Zuhause sollte man sich gründlich absuchen und allfällige Zecken sofort entfernen. Dabei die Zecke mit einer Pinzette senkrecht und direkt über der Haut fassen und langsam mit kontinuierlichem Zug herausziehen (keine Drehbewegung machen und das Tier nicht quetschen). Danach die Stichstelle gut desinfizieren. Bei Rötungen am Einstichort, Grippesymptomen, Schwindel und Übelkeit sowie Gelenk- und Kopfschmerzen sollte ein Arzt konsultiert werden.
Mehr Infos und ein Video dazu hier: swica.ch/zecken