Beratungs-Chat

Gerne beraten wir Sie persönlich von:

Mo – Do 08.00–12.00 / 13.30–17.00
18.00–21.00
Freitag 08.00–12.00 / 13.30–16.00
18.00–21.00
Samstag 08.00–17.00

Unser Berater-Chat ist zurzeit geschlossen. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder versuchen Sie es erneut während den Chat-Öffnungszeiten.

 

Kontakt & Rückrufservice

Rund um die Uhr für Sie da

Kundenservice 7x24

Gesundheitsberatung sante24

Ihr Standort in Ihrer Nähe

SWICA Generaldirektion Winterthur

SWICA-Prämienrechner

Gesund gehen mit dem richtigen Schuh

Drückt bei Ihnen der Schuh? Dann sollten Sie ihn auf jeden Fall auswechseln. Welcher Schuh für Sie der richtige ist und auf was Sie beim Schuhkauf achten müssen, erfahren Sie in diesem Gesundheitstipp.

Vorweg die gute Nachricht für alle Schuhfans: Abwechslung tut den Füssen gut. Es ist besser, viele verschiedene Schuhe zu besitzen, sofern Sie sie auch tragen, als nur ein Paar. Denn Schuhe bringen die Füsse in eine steife Position. Bei nur einem Paar Schuhe werden die Gelenke immer gleich belastet. Dies kann zu Abnützungen oder Überbelastung führen. Wenn Sie regelmässig mit einem anderen Schuhwerk unterwegs sind, passiert das nicht.

Genauso wichtig wie die Abwechslung ist die richtige Grösse des Schuhs. Zu kurze Schuhe drücken den Zeh nach innen. Es entsteht eine falsche Belastung. Man kann sich das vorstellen wie bei einem Kieselstein im Schuh. Der Fuss wird nicht mehr normal abgesetzt. Die Folgen sind Beschwerden in den Kienen und der Hüfte, ja sogar die Wirbelsäure kann betroffen sein. Kommt noch eine genetische Veranlagung dazu, bildet sich unterstützt durch die Fehlstellung des Fusses eine verbogene Grosszehe, auch Überbein genannt (Hallux valgus). Diese muss in den meisten Fällen operiert werden.

Damit Sie den richtigen Schuh am Fuss haben, geben wir ein paar praktische Tipps für den Schuhkauf:

  • Der Schuh muss von Anfang an bequem sein
  • Fixieren Sie sich nicht auf die Schuhgrössen. Diese sind nicht normiert.
  • Die Länge vom Schuh sollte mindestens 12 mm bis maximal 17 mm länger sein als die längste Zehe des Fusses.
  • Der Schuh soll an der Ferse und auch an der Zehe perfekt sitzen. Die Ferse sollte rund und die Schuhspitze genug breit sein. Viele Beschwerden an den Füssen entstehen aufgrund zu enger Schuhe.
  • Für schmale Füsse kaufen Sie am besten Schuhe mit Schnürung oder Klettverschluss.
  • Testen Sie die Schuhe immer an beiden Füssen.
  • Gehen Sie am Abend Schuhe kaufen. Die Füsse dehnen sich im Verlauf des Tages aus.
  • Bei Kindern sollten Sie daran denken, die Grösse regelmässig zu kontrollieren. Kinderfüsse wachsen ungefähr 1mm pro Monat.
  • Teuer muss nicht immer gut bedeuten.

Barfuss laufen Top, Absätze Flop
Wenn immer Sie eine Gelegenheit dazu haben, sollten Sie barfuss über Wiesen oder Waldwege gehen. Barfuss gehen ist das ideale Fusstraining. Im Gegensatz dazu sollten Sie auf hohe Absätze im Alltag verzichten. Je höher der Absatz, desto ungesünder.

Bei weiteren Fragen rund um Ihre Gesundheit stehen Ihnen als SWICA-Versicherte die Ärzte und das medizinische Personal der telefonischen Gesundheitsberatung sante24 kostenlos und rund um die Uhr mit fachkundigem Rat zur Verfügung. Auf Wunsch vereinbart sante24 einen Arzttermin. Tel. +41 (0)44 404 86 86

24.01.2018


zurück