Beratungs-Chat

Gerne beraten wir Sie persönlich von:

Mo – Do 08.00–12.00 / 13.30–17.00
18.00–21.00
Freitag 08.00–12.00 / 13.30–16.00
18.00–21.00
Samstag 08.00–17.00

Unser Berater-Chat ist zurzeit geschlossen. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder versuchen Sie es erneut während den Chat-Öffnungszeiten.

 

Kontakt & Rückrufservice

Rund um die Uhr für Sie da

Kundenservice 7x24

Gesundheitsberatung sante24

Ihr Standort in Ihrer Nähe

SWICA Generaldirektion Winterthur

SWICA-Prämienrechner

Wie sinnvoll sind Detox-Kuren?

Den Körper entgiften, indem man sich für ein paar Tage von Säften ernährt und auf gewisse Lebensmittel verzichtet: Viele Leute schwören auf solche Detox-Kuren und fühlen sich danach vitaler und gesünder. Was steckt hinter diesem Gesundheitstrend?

Grüne Smoothies oder Säfte – das ist wohl das erste, was vielen in den Sinn kommt, wenn das Stichwort «Detox» fällt. Bei einer solchen Kur soll der Körper von Schadstoffen und Giften (sogenannten Schlacken) befreit werden, um das eigene Wohlbefinden zu steigern. Dazu verzichtet man auf bestimmte Lebensmittel – teilweise sogar komplett auf feste Nahrung. Viele versprechen sich davon einen schöneren Teint, mehr Energie und ein stärkeres Immunsystem. Doch wie viel bringt das dem Körper wirklich?

Wissenschaftlich gesehen ist Detoxen umstritten. Die Kur basiert auf der Grundlage, dass wir unseren Körper nicht nur durch unsere Essgewohnheiten und den Konsum von Suchtmitteln Schadstoffen aussetzen, sondern diese auch durch Chemikalien in der Luft, im Wasser und in Lebensmitteln aufnehmen. Viele Fachleute sind jedoch der Meinung, dass sich ein gesunder Körper von selbst reinigt und das Detoxen damit überflüssig macht. Wer das Entgiften trotzdem ausprobieren möchte, dem wird aber auch nicht davon abgeraten, denn schädlich sind kurze Kuren laut Experten nicht. Sich hauptsächlich von Obst und Gemüse zu ernähren und auf gewisse Nahrungsmittel zu verzichten kann sogar dabei helfen, die Ernährung sowie den Lebensstil langfristig gesünder zu gestalten.

So funktioniert‘s
Viele beginnen die Kur am Abend zuvor durch eine Darmentleerung mit Bittersalz. Das ist jedoch nicht jedermanns Sache, daher kann der erste Schritt auch übersprungen werden. Am Morgen starten Sie den Tag mit einem Glas lauwarmem Wasser mit Zitronensaft. Dadurch soll der Stoffwechsel angeregt werden. Während der Kur ernähren Sie sich von Obst und Gemüse in Form von Rohkost, Suppen, Säften und Smoothies – wobei übrigens auch andere Farben als grün erlaubt sind. Wasser und Tee sind ebenfalls erlaubt. Abgerundet wird die Kur oft durch Massagen und Bäder oder mit Saunagängen.

Um eine Nährstoffunterversorgung zu vermeiden, sollte die Kur nicht länger als eine Woche dauern. Sie sollten sich bewusst sein, dass Sie vor allem zu Beginn weniger leistungsfähig und allenfalls durch das Hungergefühl auch gereizt sein können. Der Körper sollte sich zwar an die Umstellung gewöhnen, jedoch ist eine Kur in stressigen Zeiten oder auch bei Erkältungen nicht empfehlenswert.

Detoxen nicht mit Fasten verwechseln
Wer mit einer Detox-Kur abnehmen möchte, wird nur kurzfristig erfolgreich sein. Zwar verliert der Körper aufgrund der mangelnden Kalorienzufuhr an Gewicht – doch der Jojo-Effekt ist vorprogrammiert. Eine Säftekur oder der Verzicht auf Nahrung sind schlechte Grundlagen für langfristigen Gewichtsverlust.

Beitrag an Ihr Wohlbefinden

SWICA unterstützt Ihr persönliches Engagement zur Steigerung des Wohlbefindens mit Beiträgen aus den Zusatzversicherungen COMPLETA PRAEVENTA und OPTIMA beispielsweise an Abonnemente für Thermal- und Hallenbäder. Weitere Informationen zu den SWICA-Produkten finden Sie hier.

30.08.2017

zurück