Beratungs-Chat

Gerne beraten wir Sie persönlich von:

Mo – Do 08.00–12.00 / 13.30–17.00
18.00–21.00
Freitag 08.00–12.00 / 13.30–16.00
18.00–21.00
Samstag 08.00–17.00

Unser Berater-Chat ist zurzeit geschlossen. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder versuchen Sie es erneut während den Chat-Öffnungszeiten.

 

Kontakt & Rückrufservice

Rund um die Uhr für Sie da

Kundenservice 7x24

Gesundheitsberatung sante24

Ihr Standort in Ihrer Nähe

SWICA Generaldirektion Winterthur

SWICA-Prämienrechner

SWICA Krankenversicherung Vorteile


Auskunftsstellen für Prämienverbilligung

Die Kantone gewähren Personen in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen Prämienverbilligung. Diese finanzielle Unterstützung wird kantonal unterschiedlich gehandhabt. Welche Personen dazu berechtigt sind, entscheidet der Kanton - und nicht der Krankenversicherer.

SWICA empfiehlt Familien und Einzelpersonen, mit niedrigem Einkommen abzuklären, ob sie Anspruch auf Prämienverbilligung haben. Bitte wenden Sie sich dafür direkt an die zuständige Auskunftsstelle in Ihrem Wohnkanton.

Zurück zu «Grundversicherung optimieren»

Auskunftsstellen nach Kanton

Aargau

Auskunftsstelle:
SVA Aargau
Postfach
5001 Aarau
Telefon: 062 836 82 97
Web: www.sva-ag.ch


Vorgehen:
Grundsätzlich erhalten sämtliche Personen, die möglicherweise einen Anspruch auf Prämienverbilligung haben, bis Anfang April des Vorjahres ein Antragsformular zugestellt. Wenn Sie kein Formular erhalten haben und dennoch einen Anspruch auf Prämienverbilligung vermuten, können Sie ein Formular auf der Gemeindezweigstelle SVA Ihrer Wohngemeinde beziehen oder elektronisch via Internetseite der SVA.

Appenzell Innerrhoden

Auskunftsstelle:
Gesundheits- und Sozialdepartement AI
Ausgleichskasse Appenzell I.Rh.
Postfach 62
9050 Appenzell
Telefon: 071 788 94 51 
Web: www.akai.ch


Vorgehen:
Anspruchsberechtigte erhalten das Antragsformular automatisch zugestellt. Übrige Personen, können das Antragsformular beim Gesundheits- und Sozialdepartement verlangen.

Appenzell Ausserrhoden

Auskunftsstelle:
Sozialversicherungen Appenzell Ausserrhoden
Postfach 1047
9102 Herisau
Telefon: 071 354 51 43
Web: www.sovar.ch


Vorgehen:
Die möglichen Anspruchsberechtigten erhalten bis Ende des Jahres automatisch ein Formular zugestellt. Ansonsten kann es auf der Website bezogen werden. Personen, welche Anspruch auf die Prämienverbilligung erheben wollen, reichen das Antragsformular bis zum 31. März bei der AHV-Gemeindezweigstelle jener Gemeinde ein, bei welcher sie am 1. Januar Wohnsitz hatten. Anträge, die nicht fristgerecht eingereicht werden, können nicht mehr berücksichtigt werden und ein allfälliger Anspruch auf Prämienverbilligung erlischt.

Bern

Auskunftsstelle:
Amt für Sozialversicherungen 
Abteilung Prämienverbilligung & Obligatorium
Forelstrasse 1
3072 Ostermundigen
Telefon: 0844 800 884
Web: www.igk.be.ch

Vorgehen:
Anspruchsberechtigte erhalten das Antragsformular automatisch zugestellt.

Basel-Landschaft

Auskunftsstelle:
SVA Basel-Landschaft
Hauptstrasse 109
4102 Binningen
Telefon: 061 425 25 25
Web: www.sva-bl.ch

Vorgehen:
Anspruchsberechtigte erhalten das Antragsformular automatisch zugestellt.

Basel-Stadt

Auskunftsstelle:
Amt für Sozialbeiträge Basel-Stadt
Grenzacherstrasse 62
4005 Basel
Telefon: 061 267 87 11
Web: www.asb.bs.ch


Vorgehen:
Beim Amt für Sozialbeiträge muss einen schriftlichen Antrag gestellt werden. Das Antragsformular auf der Internetseite vom Amt für Sozialbeiträge verfügbar.

Freiburg

Auskunftsstelle:
Caisse de compensation du canton de Fribourg
case postale 176
1762 Givisiez
Telefon: 026 305 45 01
Web: www.caisseavsfr.ch


Vorgehen:
Das Formular «Antrag auf Prämienverbilligung» muss ausgefüllt, unterzeichnet und mit den erforderlichen Unterlagen zur Prüfung der Ausgleichskasse des Kantons Freiburg eingereicht werden.

Genf

Auskunftsstelle:
Service de l'assurance-maladie
Route de Frontenex 62
1207 Genève
Telefon: 022 546 19 00
Web: www.geneve.ch

Vorgehen:
Anspruchsberechtigte erhalten das Antragsformular ab Dezember des Vorjahres automatisch zugestellt. Übrige Personen, können das Antragsformular beim Service de l'assurance maladie beziehen.

Glarus

Auskunftsstelle:
Kantonale Steuerverwaltung Glarus
Abteilung Prämienverbilligung
Hauptstrasse 11/17
8750 Glarus
Telefon: 055 646 61 65
Web: www.gl.ch

Vorgehen:
Die Prämienverbilligung wird auf Antrag an Personen ausgerichtet, die aufgrund ihres anrechenbaren Einkommens einen Anspruch geltend machen können. Der Antrag ist mit dem vorgeschriebenen Formular einzureichen.

Graubünden

Auskunftsstelle:
SVA Graubünden
Prämienverbilligung
Postfach
7001 Chur
Telefon: 081 257 41 11
Web: www.sva.gr.ch

Vorgehen:
Die Anmeldung ist bei der AHV-Zweigstelle der Wohnsitzgemeinde einzureichen. Die Formulare sind ab Anfang März auf der Homepage der SVA GR abrufbar oder können bei der AHV-Zweigstelle der Wohnsitzgemeinde bezogen werden.

Jura

Auskunftsstelle:
Caisse de compensation du Canton du Jura
Case postale 368 
2350 Saignelégier
Telefon: 032 952 11 09
Web: www.caisseavsjura.ch

Vorgehen:
Jede anspruchsberechtigte Person mit definitiv veranlagtem steuerbaren Einkommen, sämtliche Personen, die Anspruch auf Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen zur AHV oder IV haben, sowie deren Familienangehörige, erhielten zum Jahresende einen Entscheid oder eine Bestätigung der Ausgleichskasse des Kantons Jura. Mit diesem Entscheid oder dieser Bestätigung wird ihnen eine Prämienverbilligung für die obligatorische Krankenversicherung gewährt.

Luzern

Auskunftsstelle:
Ausgleichskasse Luzern
Postfach
6000 Luzern 15
Telefon: 041 375 08 88
Web: www.ahvluzern.ch

Vorgehen:
Berechtigten werden automatisch von der Ausgleichskasse Luzern ermittelt. Das Anmeldeformular ist auf der Homepage der Ausgleichskasse Luzern abrufbar oder kann auch bei der AHV-Zweigstelle des Wohnortes bezogen werden.

Neuenburg

Auskunftsstelle:
Office cantonal de l'assurance-maladie OCAM
Case postale 716
2002 Neuchâtel
Telefon: 032 889 66 30
Web: www.ne.ch

Vorgehen:
Die kantonale Dienststellte für Krankenversicherung (OCAM) informiert die Versicherten regelmässig über ihr Anrecht auf Prämienverbilligung.

Nidwalden

Auskunftsstelle:
Ausgleichskasse Nidwalden
IV-Stelle Nidwalden
Postfach
6371 Stans
Telefon: 041 618 51 40
Web: www.aknw.ch

Vorgehen:
Der Versand der Antragsformulare für die Prämienverbilligung 2017 an die voraussichtlich bezugsberechtigten Personen erfolgt Anfang März. Für Personen, die kein Antragsformular erhalten haben, steht dieses auf der Homepage der Ausgleichskasse Nidwalden online zur Verfügung.

Obwalden

Auskunftsstelle:
Gesundheitsamt Obwalden
St. Antonistrasse 4
6060 Sarnen
Telefon: 041 666 63 05 
Web: www.ow.ch

Vorgehen:
Die Prämienverbilligung im Kanton Obwalden wird auf Anmeldung oder Antrag berechnet. Aufgrund der letzten, definitiven und rechtskräftigen Steuerveranlagung wird den voraussichtlich anspruchsberechtigten Personen Mitte Dezember ein Anmeldeformular zugestellt.
Wer Mitte Dezember kein Anmeldeformular erhalten hat, aber einen Anspruch geltend machen will, kann ab anfangs April beim Gesundheitsamt Obwalden oder direkt auf der Homepage ein Antragsformular bestellen.

St. Gallen

Auskunftsstelle:
SVA St. Gallen
Brauerstrasse 54
9016 St. Gallen
Telefon: 071 282 61 91
Web: www.svasg.ch

Vorgehen:
Anspruchsberechtigte erhalten das Antragsformular automatisch zugestellt. Übrige Personen können den Antrag über www.svasg.ch/ipv-anmeldung geltend machen.

Schaffhausen

Auskunftsstelle:
SVA Schaffhausen
Oberstadt 9
8200 Schaffhausen
Telefon: 052 632 61 11
Web: www.svash.ch

Vorgehen:
Anspruchsberechtigte erhalten das Antragsformular automatisch zugestellt. Übrige Personen, können das Antragsformular bei der SVA beziehen.

Solothurn

Auskunftsstelle:
Ausgleichskasse des Kantons Solothurn
Individuelle Prämienverbilligung IPV
Postfach 116
4501 Solothurn
Telefon: 032 686 22 09
Web: www.akso.ch

Vorgehen:
Die Ausgleichskasse stellt in der Regel allen Personen ein Antragsformular zu, welche nach Auswertung der Steuerdaten voraussichtlich Anspruch auf Prämienverbilligung haben. Ab Ende Dezember des Vorjahres bis November des Anspruchsjahres erfolgt in regelmässigen Abständen ein Versand.

Schwyz

Auskunftsstelle:
Ausgleichskasse Schwyz
Postfach 53 
6431 Schwyz
Telefon: 041 819 05 19
Web: www.aksz.ch

Vorgehen:
Steuerpflichtige, welche auf Grund der bekannten Steuerdaten Anspruch auf Prämienverbilligung haben, erhalten von der Ausgleichskasse direkt ein Anmeldeformular zugestellt. Alle anderen Personen können bei der Ausgleichskasse Schwyz oder bei den AHV-Zweigstellen in den Gemeinden kostenlos Anmeldeformulare beziehen.

Thurgau

Auskunftsstelle:
Sozialversicherungszentrum Thurgau
Postfach
8501 Frauenfeld
Telefon: 058 225 75 75
Web: www.svztg.ch

Vorgehen:
Die voraussichtlich anspruchsberechtigten Personen erhalten automatisch ein Anmeldeformular. Weitere Bezügerkreise können das Anmeldeformular bei der Krankenkassen-Kontrollstelle ihrer Wohngemeinde beantragen oder auf der Internetseite herunterladen.

Tessin

Auskunftsstelle:
Servizio sussidi assicurazione malattia
Ufficio prestazioni
Istituto delle assicurazioni sociali
Viale Stazione 28a
6500 Bellinzona
Telefon: 091 821 93 11
Web: www.ti.ch

Vorgehen:
Die Personen, die den Antrag für das Vorjahr bereits eingereicht und aufgrund ihrer Steuerveranlagung voraussichtlich Anspruch auf Prämienverbilligung haben, erhalten den Vordruck des Erneuerungsantrags zugestellt.
Die Personen, die das Formular nicht erhalten haben, können es bei der Dienststelle für Krankenversicherungsbeihilfe anfordern.

Uri

Auskunftsstelle:
Amt für Gesundheit
Klausenstrasse 4
6460 Altdorf
Telefon: 041 875 22 42
Web: www.ur.ch

Vorgehen:
Alle Steuerpflichtigen, die aufgrund der zur Verfügung stehen-den Steuerdaten einen Anspruch auf Prämienverbilligung haben, erhalten ab Januar den Entscheid über Prämienverbilligung zugestellt. Wer glaubt, einen Anspruch auf Prämienverbilligung zu haben kann das Antragsformular auf der Internet-Website www.ur.ch/praemienverbilligung herunterladen.

Waadt

Auskunftsstelle:
Office vaudois de l'assurance-maladie (OVAM)
Ch. de Mornex 40
1014 Lausanne
Telefon: 021 557 47 47
Web: www.vd.ch

Wallis

Auskunftsstelle:
Caisse de compensation du Canton du Valais
Case postale 287
1951 Sion
Telefon: 027 324 91 11
Web: www.vs.ch

Vorgehen:
Die Subventionsberechtigten werden aufgrund der Steuerveranlagung automatisch erfasst. Den Versicherten, welche im Steuerregister erfasst sind, wird das Anrecht auf Subventionen Ende Februar persönlich mitgeteilt.

Zug

Auskunftsstelle:
Ausgleichskasse Zug
Postfach 4032
6302 Zug
Telefon: 041 560 48 48
Web: www.akzug.ch

Vorgehen:
Personen, die aufgrund ihrer Steuerdaten voraussichtlich Anspruch auf Prämienverbilligung haben, erhalten bis Mitte Februar direkt ein Antragsformular. Für Personen, die kein Antragsformular erhalten haben, steht dieses auf der Homepage der Ausgleichskasse Zug online zur Verfügung.

Zürich

Auskunftsstelle:
SVA Zürich
Postfach
8087 Zürich
Telefon: 044 448 53 75
Web: www.svazurich.ch

Vorgehen:
Personen, die aufgrund ihrer Steuerdaten voraussichtlich Anspruch auf Prämienverbilligung haben, erhalten bis Ende Juli ein Antragsformular.
Wer trotz Anspruch auf Prämienverbilligung kein Antragsformular erhalten hat, wendet sich in der Wohngemeinde an die zuständige Stelle für Prämienverbilligung.

Fürstentum Liechtenstein

Auskunftsstelle:
Liechtensteinische Landesverwaltung
Amt für Gesundheit
Postfach 684
FL-9490 Vaduz
Telefon: +423 2367343
Web: www.llv.li

Vorgehen:
Einkommensschwache Versicherte haben Anspruch auf staatliche Prämienverbilligungsbeiträge. Der Anspruch richtet sich an alle in Liechtenstein versicherten Personen, deren massgebender Erwerb vorgegebene Grenzen nicht überschreiten. Der Antrag auf Prämienverbilligung muss pro Person eingereicht werden. Anspruch auf Prämienverbilligung für ein vergangenes Jahr besteht nur in Ausnahmefällen und ist beim Amt für Gesundheit separat zu beantragen.

Staat der EU, mit Norwegen und Island

Auskunftsstelle:
Gemeinsame Einrichtung KVG
Postfach
4503 Solothurn
Telefon: 032 625 30 30
Web: www.kvg.org

Vorgehen:
Die Prämienverbilligung muss jährlich neu beantragt werden. Die Anspruchsberechtigten werden durch die Gemeinsame Einrichtung KVG frühzeitig aufgefordert, ihre Anträge bis zum 31. März zu erneuern. Prämienverbilligungsanträge können nur für das laufende Jahr und höchstens für drei Monate rückwirkend gestellt werden.